Weichen- stellung

Turbo, turbas, turbat, turbamus, turbatis, turbant. Der Kleinchretzer konjugiert vor sich hin. Seit er Latein in der Schule hat, lernt der Chretzer unfreiwillig mit.

Chretzer
Drucken
Teilen

Turbo, turbas, turbat, turbamus, turbatis, turbant. Der Kleinchretzer konjugiert vor sich hin. Seit er Latein in der Schule hat, lernt der Chretzer unfreiwillig mit. Bei «turbo» horcht er auf: «Was heisst das?» – «Ich störe, ich bringe durcheinander», entgegnet der Nachwuchs, ohne zu bedenken, dass er das Weltbild des Älteren ins Wanken bringt. Unser Thurbo stört doch nicht, und erstaunlicherweise bringt er den Fahrplan auch dann nicht durcheinander, wenn er Verspätung hat. Die soll durch die neuen Weichen, die gerade am Bahnhof Bernrain eingebaut werden, ja ohnehin verschwinden. Die lateinische Bedeutung hätten SBB und Mittel-Thurgau-Bahn bedenken sollen, als sie vor 14 Jahren die Marke ins Leben riefen. Am Lacus Brigantinus muss man immer und überall mit humanistisch gebildeten Bewohnern rechnen! Aber das Marketing ist eben nicht für Lateiner, sondern für Techniker gemacht: Für sie steht «Turbo» für Schnelligkeit. Der Chretzer als Freund des Wassers dagegen assoziierte das Wort bisher immer mit den Turbo-Schnecken, die in Aquarien Algen vertilgen: nützlich, aber kaum dynamisch.

Aktuelle Nachrichten