Weiche Matten und Laufbänder

roggwil. Zahlreiche Besucher nutzten beim Tag der offenen Tür beim Kybun Tower in Roggwil die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Ein Rundgang.

Thomas Riesen
Drucken
Teilen
Jeder darf mal probieren: Kybun-Laufbänder mit individuellen Programmen. (Bild: Thomas Riesen)

Jeder darf mal probieren: Kybun-Laufbänder mit individuellen Programmen. (Bild: Thomas Riesen)

Beim Eingang müssen alle die Schuhe ausziehen, damit sie die weichen Böden spüren. Dieses Konzept des weichen Federbodens wird sie durch alle Räume begleiten, egal welche Aktivitäten auch präsentiert werden.

Lernen im Laufen

Im Obergeschoss wird demonstriert, wie sich Tanzen oder Englisch lernen mit Bewegung auf den Laufbändern verbinden lassen. Und die weichen Federböden kommen auch beim Bügeln, bei Schul- und Arbeitspulten zum Einsatz. Im zweiten Obergeschoss ist die Gesundheitsstrasse. Hier können sich die Besucher den Blutdruck messen lassen, und auch sonst ist Sport hier sehr präsent. Im ersten Raum stellt sich der ehemalige Fussball-Nationalspieler Andy Egli für einen Jonglierwettbewerb zur Verfügung. Selbstverständlich wieder auf der omnipräsenten Matte.

Lange Prominentenliste

Er ist nicht der einzige Prominente, der einen Teil des Programms präsentiert. Mit dabei sind Thomas Sutter und Jörg Abderhalden, beide wurden mindestens einmal Schwingerkönig. Jörg Stiel, ehemaliger Nationalgoalie, Jacqueline Schneider-Walcher, die einst bei den Wasserspringern für Furore sorgte, Timo Koniezka, der erste Torschütze in der deutschen Fussballbundesliga, Michael Kratochvil, ehemaliger Tennisprofi, Steve Anderhub, Meister im Nationalturnen, sowie Claudio Minder, Mister Schweiz von 2000. Er hat mit dem Namensvetter Werner Minder, Gemeindeammann von Roggwil, einen interessanten Dialog. Die Firma wolle weiter expandieren, und aus Romanshorn habe sich bereits jemand gemeldet.

Schuh mit Frischluftpumpe

Der Gemeindeammann sichert dem ehemaligen Mister Schweiz zu, dass auch Roggwil interessiert sei. Im dritten Obergeschoss ist die Bürowelt zu Hause. Ein Mitarbeiter demonstriert, wie leicht es sich auf einem Laufband am Computer arbeitet. Ein Mitarbeiter steht vor dem Computer auf jener weichen Matte. Einen Stock höher heisst das Programm: Vorträge und Seminare. Hier wirbelt der ehemalige Mister Schweiz und wirbt mit Mitarbeitern um neue Teilnehmer für Kybun-Kurse. In der Sky Lounge, sie ist entsprechend dem Namen ganz oben im Tower, wird bereits für einen neuen Schuh mit Frischluftpumpe geworben. Allerdings ist er noch nicht auf dem Markt. Den Abstieg müssen alle zu Fuss bewältigen und als Belohnung gibt es einen Gutschein für Essen und Trinken im Festzelt.

Aktuelle Nachrichten