Wega statt Expo

Der See, Romanshorn und in den Voralpen gelegene Orte kommen in Genuss der Präsentation der Expedition 27. Unter der Fokussierung auf die Regionsbezeichnung Berg, Kreuzung/Stadt und Küste bezeichnet das Siegerkonzept die Konturen einer Ostschweizer Expo.

D'räbluus
Merken
Drucken
Teilen

Der See, Romanshorn und in den Voralpen gelegene Orte kommen in Genuss der Präsentation der Expedition 27. Unter der Fokussierung auf die Regionsbezeichnung Berg, Kreuzung/Stadt und Küste bezeichnet das Siegerkonzept die Konturen einer Ostschweizer Expo. Gemäss Rennleitung geben diese der Ostschweiz ihr charakteristisches Gepräge. Bei Kreuzung/Stadt könnte unsere Region im Mittelthurgau vielleicht noch etwas beitragen, doch es braucht schon etwas viel Phantasie für eine solche Interpretation. Küste und Berge finden wir hier nicht, oder einzig in unseren Ferienerinnerungen – und in diesen eher nicht in Verbindung mit Bodensee und Säntis. So scheinen wir also keinen Beitrag zur Expo leisten zu können. Ein Kommentar unseres Gemeindeoberhauptes nach der Publikation des Projektes blieb denn auch aus. Wir sind für die ganz grossen Festanlässe nicht die Richtigen (Frauenfeld). Wir können als Nicht-Seeanstösser auch nicht den Wettbewerb mit Romanshorn aufnehmen (Kreuzlingen, Arbon). Da werden wir uns besser interkantonal mit der Olma in St. Gallen anlegen. Wir haben noch ganze zwölf Jahre Zeit, um zusammen mit unserem regionalen Expo- und Schwingfest-Spezialisten Urs Schneider die Wega als Welt-Gewerbeausstellung zu positionieren und die Gültigkeitsdauer der Zufahrtskarten auf zwölf Monate zu verlängern.

raebluus@bluewin.ch