Wasserfläche: Stadtrat setzt eine Arbeitsgruppe ein

KREUZLINGEN. An seiner gestrigen Sitzung hat der Kreuzlinger Stadtrat das Abstimmungsergebnis zur Schwimmhalle besprochen und das weitere Vorgehen festgelegt. Ein besonderes Anliegen ist ihm, all denen zu danken, die sich für das Projekt einsetzten, heisst es in einer Mitteilung.

Merken
Drucken
Teilen

KREUZLINGEN. An seiner gestrigen Sitzung hat der Kreuzlinger Stadtrat das Abstimmungsergebnis zur Schwimmhalle besprochen und das weitere Vorgehen festgelegt. Ein besonderes Anliegen ist ihm, all denen zu danken, die sich für das Projekt einsetzten, heisst es in einer Mitteilung. Der Stadtrat wird jetzt mit dem Kanton, der Schulgemeinde und den Nachbargemeinden Gespräche führen, um auszuloten, wie dem Bedürfnis der Öffentlichkeit, der Schulen und Vereine nach mehr Wasserfläche entsprochen werden kann. Er wird eine Arbeitsgruppe einsetzen, die dieses Thema weiter bearbeitet und verschiedene Szenarien entwickelt. Der Stadtrat zeigt sich besorgt über den drohenden Stillstand bei der Entwicklung des Zentrums und erhofft sich breite Unterstützung bei den kommenden für die Stadt notwendigen Vorhaben. (red.)