Was ist eine Ackerbaustelle?

AMRISWIL. Es gibt sie seit 75 Jahren.

Drucken

AMRISWIL. Es gibt sie seit 75 Jahren. Doch, weshalb und warum? Und was machten eigentlich die früheren Ackerbaustellen-Leiter oder der heutige Leiter der Gemeindestelle für Landwirtschaft? Fragt man Passanten auf der Strasse, schauen sie den Fragesteller mit grossen Augen an und schütteln den Kopf. Gesehen haben diese Bezeichnung zwar schon viele in den Gemeinderechnungen, doch eine Erklärung haben sie nicht.

Aus diesem Grunde wurden die beiden Verantwortlichen in der Gemeinde Amriswil zur Erzählstunde eingeladen, um Licht ins Dunkel zu bringen.

Der Landwirt Heinz Häberlin aus Biessenhofen betreute die Ackerbaustelle Biessenhofen/Amriswil 34 Jahre lang. Sein Nachfolger ist Hans Baumann von der Obermühle. Seine Stelle heisst heute anders: Amtsstelle für Landwirtschaft.

Diese beiden wissen hundertprozentig Bescheid, und von ihnen werden die Besucherinnen und Besucher der Erzählstunde vom Sonntag, 5. Juni, ab 15 Uhr alles erfahren, wie es früher war, zum Beispiel im Zweiten Weltkrieg, und wie es heute ist.

Wie üblich ist das Ortsmuseum der Stadt Amriswil von 14 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet. Willkommen sind alle Interessierten. (red.)