Was da stattfand, war eine mega Technoparty

Herr Stuber, was hat der Gemeinderat gegen Tech-House?

Merken
Drucken
Teilen
Martin Stuber Gemeindepräsident Ermatingen (Bild: Reto Martin (Reto Martin))

Martin Stuber Gemeindepräsident Ermatingen (Bild: Reto Martin (Reto Martin))

Herr Stuber, was hat der Gemeinderat gegen Tech-House?

Der Gemeinderat hat nichts gegen Tech-House. Wir haben es hier aber mit einem Trend zu tun. Städter aus der Techno-Szene suchen sich auf dem Land einen schönen Ort, um unter freiem Himmel zu feiern. Ich war dort und kann sagen, dass diese Art von Partymusik für die Anwohner nicht zumutbar ist.

Wieso hat der Gemeinderat die Party denn überhaupt bewilligt?

Die Bewilligung wurde, wie bei Anlässen auf der Stedi, nicht durch den Gemeinderat, sondern durch die Gemeindeverwaltung erteilt. Es wurde ein Gesuch für einen kleinen Event in privatem Rahmen eingereicht. Was aber stattfand, war eine mega Technoparty mit monoton dröhnenden Bässen, die bis nach Gottlieben hörbar waren. Dafür ist der Standort Zelglihof nicht geeignet. Deshalb werden wir eine solche Party nicht mehr bewilligen. Übrigens: Während den zwei Schlagerfestivals an gleicher Stätte gingen keine Klagen ein. (afl)