Was 2016 sonst noch geschah

Ereignisse

Drucken
Teilen

7. Januar Der Kanton will aus dem Gasthaus Ochsen in Mauren ein Durchgangsheim für 70 Asylsuchende machen. Nach Aufregung im Dorf und hoher Mietforderungen des Besitzers lässt der Kanton die Pläne fallen.

8. April In Weinfelden findet die erste Gartenschau Artgarden statt. Das Wetter spielt nicht mit.

10. April Glauco Schaub ist neuer Gemeinderat in Affeltrangen. Er setzt sich erst im zweiten Wahlgang durch.

1. Mai In Weinfelden wird der neue Weinweg eröffnet.

21. Mai Die Gemeinde Bussnang feiert ihr 20-jähriges Bestehen.

24. Mai Die Weinfelderin Simone Curau wird Präsidentin des Schweizerischen Katholischen Frauenbundes.

31. Mai Der Birwinker Gemeindeschreiber Peter Alder geht nach 32 Jahren im Amt in Pension.

11. Juni Weinfelden feiert 100 Jahre Thomas-Bornhauser-Schulzentrum.

31. Juli Das erste Panzertreffen in Bürglen wird mit 10 000 Besuchern zum grossen Erfolg.

1. Oktober Das neu gebildete Forstrevier Mittelthurgau wird aus der Taufe gehoben.

29. Oktober In Märstetten wird das erste Cargo-Domizil-Zentrum der Ostschweiz eingeweiht.

27. November Im zweiten Wahlgang schafft der einzige Kandidat Heinz Nater den Einzug in den Märstetter Gemeinderat. Beim ersten Wahlgang gab es noch keine Kandidierenden.

5. Dezember Nach der gescheiterten Abstimmung über einen neuen Kindergarten formiert sich Widerstand gegen die Behörde der Volksschulgemeinde Wigoltingen. Kurzerhand stellen sich fünf Einwohner zur Kampfwahl gegen die Bisherigen.