Was 2016 sonst noch geschah

Ereignisse

Drucken
Teilen

28. Februar Die Sekundarschule Romanshorn-Salmsach kann in der Weitenzelg-Anlage einen Ersatzneubau realisieren. Die Stimmbürger genehmigen einen Baukredit in der Höhe von 16,9 Millionen Franken.

16. April Die Implenia macht das Rennen beim Architekturwettbewerb für die Überbauung des Gristenbühls in Neukirch. Das Projekt kommt in der Bevölkerung nicht gut an, auch nachdem es redimensioniert worden ist. Die Behörde beschliesst im Dezember trotzdem, es im Mai 2017 zur Abstimmung zu bringen.

22. April Die Schweizerische Bodensee Schifffahrt macht die Pläne für den Bau eines Erlebnis-Spielplatzes auf der Bunkerwiese bekannt. Es bildet sich eine IG, die 1000 Unterschriften gegen das Projekt sammelt.

10. Mai Das ehemalige Restaurant Traube in Uttwil brennt ab.

12. Mai Der Uttwiler Architekt Fredy Iseli wird mit dem grössten europäischen Umweltpreis ausgezeichnet.

5. Juni Die Egnacher bewilligen einen Kredit von 11,66 Millionen Franken für den Bau einer Dreifachsporthalle.

25. August Urs Köppel wird als bester Lehrmeister der Schweiz ausgezeichnet.

25. September Die Schulbürger von Romanshorn sagen Ja zum Bau eines neuen Primarschulhauses für knapp 7 Millionen Franken.

25. September Petra Keel wird Nachfolgerin von Aliye Gül im Romanshorner Stadtrat.

15. Oktober Die Autobau AG weiht die neue Ausstellungshalle im Polygon-Gebäude ein.

19. Oktober Die Gründer des Bistro-Komitees verabschieden sich nach 17 Jahren mit einem letzten Konzert von der Bühne.