«Waren extrem überrascht»

Nachgefragt

Merken
Drucken
Teilen

Das Restaurant Schloss Seeburg in Kreuzlingen wurde bei der Verleihung des Wedding Awards 2017 in der Kategorie Restaurants und Hotels mit dem zweiten Platz ausgezeichnet. Das Pächterpaar Jacqueline und Matias Bolliger kann es kaum glauben.

Herr Bolliger, wie ist der zweite Platz beim Wedding Award einzuschätzen?

Meine Frau und ich waren extrem überrascht, als bei der Preisverleihung unser Logo gezeigt wurde. Unter den zehn nominierten Betrieben waren sehr renommierte Schweizer Vier- und Fünfsterne-Hotels wie das Eden Roc Ascona, das Chedi Andermatt oder das Waldhaus Flims. Wir haben nie damit gerechnet, dass wir gegen solch starke Konkurrenz hinter dem Eden Roc Zweite werden.

Wie wurden die Betriebe bewertet?

Es gab eine Experten-Jury, die von Froonck Matthée, dem bekannten Hochzeitsplaner aus dem Fernsehen, geleitet wurde. Zu einem Sechstel floss auch noch ein Online-Publikumsvoting in die Bewertung ein.

Haben Sie sich für den Award selbst angemeldet?

Ja. Nach einer Vorselektion von zehn Betrieben musste man ein umfangreiches Dossier, in dem man vor allem auf das Angebot für Hochzeiten eingehen musste, einreichen.

Gab es ein Preisgeld?

Nein. Wir durften einen tollen Galabend im Kameha Grand in Zürich erleben und erhielten ein wunderschönes Diplom. Wir erhoffen uns vom zweiten Platz vor allem einen Marketingeffekt über die Region Kreuzlingen hinaus.

Sie führen die Seeburg in der zweiten Saison. Wie läuft es?

Wir sind sehr zufrieden. Auch mit dem Wintergeschäft. Im ersten Jahr haben wir viel ausprobiert, vor allem auch im Zusammenhang mit Events wie dem See-Burgtheater. Nun wissen wir, was uns im kommenden Sommer erwartet.

Haben Heiratswillige in diesem Jahr noch eine Chance, in der Seeburg zu feiern?

An den Samstagen sind wir bis Oktober ausgebucht. An den anderen Tagen haben wir aber noch Kapazitäten. (ndo)