Wahl der Kirchenvorsteher am Sonntag

SULGEN. Am kommenden Sonntag, 11. März, findet die Gesamterneuerungswahl für die Evangelische Kirchenvorsteherschaft Sulgen statt. Das Präsidium, sechs Behördensitze mit Ressortverantwortung und das Pflegeramt sind zu besetzen.

Drucken

SULGEN. Am kommenden Sonntag, 11. März, findet die Gesamterneuerungswahl für die Evangelische Kirchenvorsteherschaft Sulgen statt. Das Präsidium, sechs Behördensitze mit Ressortverantwortung und das Pflegeramt sind zu besetzen. Alle Bisherigen ausser Doris Gisler und Christoph Stäheli stellen sich der Wiederwahl. Für die beiden freiwerdenden Sitze kandidieren Esther Blaser Biefer (Sulgen) und Sacha Derron (Kradolf).

Zur Wiederwahl stellen sich Ursula Hotz Marti (Sulgen), Präsidentin, Markus Dürig (Donzhausen), Ursula Eugster (Kradolf), Helga Schönholzer (Sulgen), René Wirz (Opfershofen) und Alfred Schweizer (Schönenberg), Pfleger. Für alle Ämter können auch andere Kirchbürgerinnen und Kirchbürger gewählt werden.

Die Urnenwahl wurde zeitgleich mit den eidgenössischen Abstimmungen und Kantonalwahlen terminiert. Anders als bei den politischen Körperschaften, kennen die evangelischen Kirchgemeinden das Wahl- und Stimmrecht für alle ihre Mitglieder ab dem vollendeten 16. Lebensjahr, unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit. (brb)