WÄLDI: 200 Treppenstufen bis zum Schoggihas

Am Karsamstag machten sich im Rahmen des 36. Osterhasen-OL über 800 Teilnehmer auf die Suche nach den beliebten «Zuckereili» an verschiedenen Posten.

Drucken
Teilen
Auch OL-Schweizer-Meister Daniel Hubmann sucht mit seiner Familie nach den Zuckereili. (Bild: Reto Martin)

Auch OL-Schweizer-Meister Daniel Hubmann sucht mit seiner Familie nach den Zuckereili. (Bild: Reto Martin)

Urs Keller beobachtet glücklich das bunte Treiben vor dem Primarschulhaus Wäldi. Hunderte von Familien mit Kinderwägen oder bereits Teenagern an ihrer Seite, machen sich auf den Weg. Die OL-Karte fest im Blick. Der Organisator freut sich jedes Jahr über das grosse Interesse.

Insgesamt legten die Teilnehmer am diesjährigen Osterhasen-Orientierungslauf 3000 Kilometer zurück, vertilgten 6000 Zuckereili und erklommen 160000 Treppenstufen hoch zum Napoleonturm. «Für viele ist der Osterhasen-OL zu einer Familientradition geworden», erzählt Urs Keller. So auch bei Ivonne Stampfli und ihren Kindern aus Lippoldswilen. Die 15-jährige Michelle ist Feuer und Flamme für den alljährlichen Familienausflug. «Ich finde es cool, dass der Osterhasen-OL immer irgendwo anders stattfindet», sagt sie. Ihr Bruder Elias ist davon begeistert, dass der letzte Posten auf dem Napoleonturm zu finden war. Mutter Ivonne stimmt ihren Kindern zu und tippt auf einen Anhänger in der rechten Hand. «Ich muss mich jetzt ausloggen, das sind kostbare Sekunden», sagt sie und lacht. Doch auch so wird der erste Preis in ihrem eigenen kleinen Familienwettkampf an die Kinder gehen. Einen Schoggihas durften aber alle Läufer mit nach Hause nehmen.

Desirée Müller

kreuzlingen@thurgauerzeitung.ch