Wachablösung im städtischen Wildhüterdienst

Drucken
Teilen
Die Neuen: Roman Brüschweiler und Reto Eichmüller. (Bild: PD)

Die Neuen: Roman Brüschweiler und Reto Eichmüller. (Bild: PD)

Arbon Nach langjährigem Einsatz beenden Beat und Alban Schlappritzi per Ende März ihre Tätigkeit als Arboner Wildhüter. Mit Roman Brüschweiler konnte ein erfahrener Nachfolger gewonnen werden, Reto Eichmüller wird sein Stellvertreter. Das kantonale Gesetz über die Jagd und den Schutz wildlebender Säugetiere und Vögel regelt die Wildhut im Jagdbanngebiet der Stadt Arbon. Seit über dreissig Jahren sind die Brüder Beat und Alban Schlappritzi für den Arboner Wildhüterdienst zuständig. Aus Altersgründen ziehen sie sich per Ende März zurück. Beat und Alban Schlappritzi hätten es bei ihren Einsätzen immer verstanden, der Bevölkerung zu erklären, warum eine bestimmte Handlungsweise gegenüber dem Tier nötig ist, würdigt die Stadt ihre engagierte Arbeit.

Mit dem Frasnachter Roman Brüschweiler, der bereits für die Gemeinde Egnach die Jagdaufsicht wahrnimmt, übernimmt per 1. April ein erfahrener Nachfolger die Hauptverantwortung. Reto Eichmüller, Roggwil, übernimmt dann die Stellvertretung. (red)