VSG Tägerwilen: Die Steuern werden gesenkt

TÄGERWILEN. Der Volksschulgemeinde Tägerwilen geht es gut. Die 64 Stimmberechtigten genehmigten an der Versammlung am Montag die vorgeschlagene Steuerfusssenkung um zwei Prozentpunkte auf 94 Prozent. Dies, obwohl in naher Zukunft hohe Investitionen in die Infrastruktur anstehen.

Merken
Drucken
Teilen

TÄGERWILEN. Der Volksschulgemeinde Tägerwilen geht es gut. Die 64 Stimmberechtigten genehmigten an der Versammlung am Montag die vorgeschlagene Steuerfusssenkung um zwei Prozentpunkte auf 94 Prozent. Dies, obwohl in naher Zukunft hohe Investitionen in die Infrastruktur anstehen. «Wir wollen Eigenkapital, das in den letzten Jahren ständig gestiegen ist, abbauen», erklärte Stefan Keller, der in der Behörde für die Finanzen und die Infrastruktur zuständig ist. Das Budget 2016 sieht dennoch einen Gewinn von rund 150 000 Franken vor. Erstmals wurde es nach HRM2 erstellt. Das Budget wurde ebenfalls einstimmig gutgeheissen.

Planung kann weitergehen

Grossmehrheitlich stimmten die Schulbürger dem Nachtrag des Projektierungskredits für die Erweiterung des Primarschulhauses Trittenbach in der Höhe von 440 000 Franken zu. Da in Tägerwilen die Schülerzahlen stetig steigen, soll das Gebäude um eine Etage aufgestockt werden. Zudem ist ein Anbau mit drei weiteren Schulzimmern vorgesehen. «Nach vielen positiven Reaktionen und Inputs aus der Bevölkerung haben wir uns für diese Variante entschieden», sagte Keller. «Den dreigeschossigen Anbau planen wir gleich mit. Nicht, dass wir in fünf bis zehn Jahren erneut erweitern müssen.» (ndo)