Vorschläge zur attraktiven Gestaltung der Innenstadt

Drucken
Teilen

Stadtplanerin Yoo Na Ho stellte den Gestaltungsrichtplan Innenstadt vor, der den Rahmengestaltungsplan Kerngebiet aus dem Jahr 2001 und den Gestaltungsrichtplan Hafenareal aus dem Jahr 2003 ablöst. Das neue Planungsinstrument ist für die Behörden verbindlich und erlaubt es ihnen, die Entwicklung im besagten Areal baulich, gestalterisch und bezüglich Nutzung zu steuern. In einem ersten Schritt wurde als Grundlage die städtebauliche Konzeption für den Stadtkern und das Hafenbecken Nord erarbeitet.Ziel: Die Attraktivität durch bessere Anbindung und aktive Erdgeschossnutzung steigern. Wie das gehen könnte, erläuterte Yoo Na Ho am Beispiel des geplanten Stadtplatzes beziehungsweise des Alleehofes und «Volksgarten». Im Gestaltungsrichtplan festgelegt ist unter anderem, wie durch private Arealentwicklungen die Finanzierung und damit die Realisierung von städtebaulich wichtigen Elementen sichergestellt werden soll. (mso)