Vorfreude ist schöne Freude

Räbeblatt

D’wüelmuus
Drucken
Teilen

Nun haben wir ja bereits Februar und bald ist auch in Weinfelden wieder Fasnachtszeit. Freuen wir uns doch auf die kommenden närrischen Tage. Nicht nur, dass in diversen Gaststätten in Weinfelden und Umgebung mit dem Schlagwort «dekoriert» um Kundschaft geworben wird. Immer getreu nach dem Motto: Die Preise steigen und die Bekleidungen des Personals sinken!

Nein, auch dieses Jahr wieder wird ein veritabler Umzug verschiedener Narren durch die Gassen Weinfeldens ziehen. Und wie es so Brauch ist, werden von diversen Gruppen auch kleine «Geschenke», entweder in Form von den ach so beliebten Konfettis oder aber von in kleinen Bechern abgefüllten Herz- und Seelenwärmern abgegeben. Freuen wir uns doch vor allem darauf, denn die Konfettis werden ansonsten noch tagelang aus den diversen Säcken unserer Jacken manche Hausfrau bei ihrem täglichen Putzritual erfreuen.

Klar, für die Konfetti-Streuer ist die Vorfreude, wieder mal ein Opfer ausmachen zu können, die grösste und schönste Freude. Denn diese leben getreu dem Motto von Antoine de Saint-Exupéry, welcher sagte: Die schönste Freude erlebt man immer da, wo sie am wenigsten erwartet wird.

Eine ganz andere Clique trifft sich bereits am Tag vor dem Umzug in Weinfelden. Ob sie sich wohl im Kalender verguckt haben? Machen sie auch einen Umzug durch unser Dorf? Und verteilen sie auch irgendwelche Seelenwärmer? Nein, es soll eine Bar geben, und auch Raclette. Verkleidet werden sie auch nicht sein. Aber sie sind da und bei den Leuten. Die Mannen und Frauen der SVP!

D’Wüelmuus

wueelmuus@yahoo.com