Vor fünf Jahren begann der Streit

Das Stück Land am Kreuzlinger Westende zwischen Schloss Girsberg und Schloss Brunnegg ist rechtsgültiges Bauland und gehört der Rüllen AG. 2009 lag eine Teiländerung des Gestaltungsplans im Hinblick auf eine Überbauung auf.

Merken
Drucken
Teilen

Das Stück Land am Kreuzlinger Westende zwischen Schloss Girsberg und Schloss Brunnegg ist rechtsgültiges Bauland und gehört der Rüllen AG. 2009 lag eine Teiländerung des Gestaltungsplans im Hinblick auf eine Überbauung auf. Seither kämpfen die Schlossbesitzer und Anwohner für die Freihaltung der Schlosswiese. Eine Volksinitiative zur Unterschutzstellung wurde angenommen, zwei Abstimmungen zu deren Umsetzung jedoch abgelehnt. Aktuell liegen die Rekurse gegen die Teiländerung des Gestaltungsplans beim Departement für Bau und Umwelt. Das Verfahren ist jedoch derzeit sistiert. (ubr)