Von Stallseife zur Wellnesspflege

Drucken
Teilen

Amriswil Nach dem Dienst im Stall wusch der Bauer seine Hände mit der «Stallseife». Das war in der Regel eine mit grobem Garn umstrickte Handseife. Die Kombination von Seife und den rauhen Fasern säuberten schmutzige Hände perfekt und neutralisierten gleichzeitig den schlechten Geruch.

Die Idee und das Handwerk dieser früheren Seifenherstellung sind geblieben. Seife lässt sich nach wie vor umstricken, doch anstelle von Sauberreibung erzielt man mit geeigneter Wolle einen herrlichen Wellnesseffekt. Solche Seife kann man ganz einfach selber herstellen. Am kommenden Sonntag wird im Bohlenständerhaus unter fachkundiger Anleitung das Umstricken der Seife gezeigt. Eine Probe kann mit nach Hause genommen werden. Ein kleiner Unkostenbeitrag für die Seifenkosten wird geschätzt. Natürlich kann man auch eine eigene, vielleicht sogar selbstgemachte Seife mitbringen

Das Kuhstallkaffee ist von 14 bis 17 Uhr geöffnet. (red)