Von Kind an ein Raiffeiseler

Edi Kellers Grossvater wurde im Gründungsjahr der Raiffeisenkasse 1935 in den Aufsichtsrat gewählt. Er eröffnete am dritten Geburtstag für seinen Enkel ein Sparbüchlein mit 500 Franken.

Merken
Drucken
Teilen

Edi Kellers Grossvater wurde im Gründungsjahr der Raiffeisenkasse 1935 in den Aufsichtsrat gewählt. Er eröffnete am dritten Geburtstag für seinen Enkel ein Sparbüchlein mit 500 Franken. Als Edi Keller beim Bau seines Hauses eine Hypothek aufnehmen musste, nahm er zum ersten Mal an einer Generalversammlung der Darlehenskasse teil. Er erinnert sich an die stumpenrauchgeschwängerte Luft im Löwensaal in Zihlschlacht und daran, dass die Serviertochter das einzige weibliche Wesen im Saal war. Beim Neubau von Bank und Arztpraxis in Zihlschlacht 1979 und 1980 übernahm Edi Keller die Bauleitung.

1982 wurde er in den Aufsichtsrat gewählt, dessen Präsident er von 1996 an war. (rsb)