Von Frauen und ihren Rechtsfällen

Merken
Drucken
Teilen

Bischofszell Am nächsten Mittwoch, dem 18. Oktober, öffnet sich um 21 Uhr die Türe des Bogenturms des Bischofszeller Stadttores. Am Vorabend vor Neumond, im «Weinmonat Oktober» sind die Bischofszeller Nachtwächter in den Gassen der Stadt anzutreffen.

Jedoch bereits heute Samstag nehmen die Nachtwächter mit den Bürgersfrauen am Olma-Umzug des Ehrengastes Thurgau teil. Ganz konkret stehen sie im Einsatz der Rosenstadt, die mit fünf Rosenprinzessinnen und -prinzen an der Präsentation des Kantons teilnehmen. Bei so viel adeligem Blut ist eine entsprechende Wache zwingend. Ausgerüstet mit Hellebarden, Laternen und Feuerhorn, wird das Wächterquartett ein wachsames Auge mitbringen, damit in der Umgebung des Rosenkavaliers, der Prinzen und Prinzessinnen alles recht von statten geht und es niemand versucht, ihnen Schaden zuzufügen.

Danach folgt der Rundgang am Vorabend vor Neumond am Mittwoch, 18. Oktober. Neben Historischem und Nachtwächtergeschichten wird einiges von Frauen und ihren Rechtsfällen zu erfahren sein. Was mit einem Mann geschah, der einer Frau das Kleid bis zu den Knien hochhob, das erfährt man nicht in diesen Zeilen, sondern auf dem Rundgang. Also seid bereit, wenn der Stundenruf der Wächter «Hört ihr Leut und lasst euch sagen, unser Glock hat Neun geschlagen», ertönt. Treffpunkt ist um 21 Uhr beim Bogenturm. (red)