Vom Theatervirus befallen

AMRISWIL. Dreizehn talentierte Kinder des Theaterkurses Amriswil haben unter der Leitung von Petra Cambrosio ein selber erfundenes Theaterstück einstudiert. Die unterhaltsame Zeitgeschichte wurde im Schulhaus Nordstrasse aufgeführt.

Yvonne Aldrovandi Schläpfer
Drucken
Teilen
Die Kinder führen ein selbst geschriebenes Stück auf. (Bild: Yvonne Aldrovandi Schläpfer)

Die Kinder führen ein selbst geschriebenes Stück auf. (Bild: Yvonne Aldrovandi Schläpfer)

Mit einem Schlag wird es im Raum dunkel und mucksmäuschenstill. Die Stille wird unterbrochen – ein Wecker schrillt. Die Spannung steigt. «Wie spät ist es? Wo ist meine Uhr?», fragen die Kinder.

Die jungen Schauspieler, welche unter der Leitung von Petra Cambrosio die unterhaltsame Zeitgeschichte – die dunkle Bedrohung – selber erfunden und einstudiert haben, konzentrieren sich auf das Bühnengeschehen, und schnell verfliegt auch das Lampenfieber.

Zweiter Theaterkurs

Die 13 Primarschüler, die im Schulhaus Nordstrasse auf der Bühne stehen, besuchen seit vergangenem Herbst den Theaterkurs. Dieser Kurs wurde bereits zum zweiten Mal von der Volksschulgemeinde Amriswil-Hefenhofen-Sommeri im Rahmen der Freifachkurse angeboten. Petra Cambrosio, vom Theater Bilitz in Weinfelden, freut sich, dass die Schülerinnen und Schüler der 2. bis 5. Primarklassen so viel Herzblut in die Sache gesteckt haben.

«Die Kindergruppe war mit Leib und Seele dabei», sagt die Theaterpädagogin, welche den Freifachkurs leitet. «Die Jungen und Mädchen, die sich jeweils für den Theaterkurs anmelden, sind kreativ im Denken und Handeln», sagt sie. Die Schüler konnten ihre eigenen Ideen einbringen, ihre Rolle bestimmen und auch die Kleider für ihren Bühnenauftritt selber wählen.

Zeit als Thema

Die einzige Vorgabe, welche die Kinder bekamen, war das Thema «Zeit». Schnell wurde dazu ein spannender und abwechslungsreicher Handlungsrahmen geschaffen und zusammen geübt. In mehreren Proben formte sich so die Zeitgeschichte – die dunkle Bedrohung. Den Abschluss des Kurses bildet der Bühnenauftritt.

«Der Theaterkurs, der während der Wintermonate stattfindet, ist bei den Kindern sehr beliebt», sagt Schulleiter Michael Stürm, der das Freifachkursangebot betreut. Begehrt ist nach wie vor auch der Kurs «Chemie und Naturwissenschaften». Die Freifachkursangebote der Volksschulgemeinde sind vielseitig, und es sollen dadurch auch Talente gefördert werden.

Die Kinder wollen spielen

Ramona Michel aus Amriswil ist überrascht, in welch kurzem Zeitraum die Kinder das Theaterstück einstudiert haben. Sie erzählt, dass ihre Tochter Leonie auch zu Hause gerne Theater spiele. Die achtjährige Primarschülerin, die als Eiskönigin Elsa auf der Bühne steht, freut sich schon jetzt auf den Theaterkurs im nächsten Herbst.

Die kleine Hexe, gespielt von der neunjährigen Hanna Zahner aus Hefenhofen, findet es lässig, Theater zu spielen. «Schade, dass der Kurs schon vorbei ist», sagt die Drittklässlerin und verrät, dass ihr der Kurs besser gefällt als der Schulunterricht, denn dort müsse sie still sitzen.

Nicht nur die jungen Darsteller waren begeistert. Auch das Publikum war von den schauspielerischen Leistungen der Kinder fasziniert und quittierte dies mit tosendem Applaus.

Aktuelle Nachrichten