Vom Sozialprojekt zum professionellen Pflegeheim

Der «Abendfrieden» wurde 1954 von Friedrich Schär gegründet. Er war Pfarrer in der Evangelisch-methodistischen Kirche Berg-Kehlhof. Er hatte früh den Gedanken, ein Sozialwerk für die Betreuung betagter Menschen zu gründen. Das Startkapital betrug 5000 Franken.

Drucken
Teilen

Der «Abendfrieden» wurde 1954 von Friedrich Schär gegründet. Er war Pfarrer in der Evangelisch-methodistischen Kirche Berg-Kehlhof. Er hatte früh den Gedanken, ein Sozialwerk für die Betreuung betagter Menschen zu gründen. Das Startkapital betrug 5000 Franken. In der Jugendstilvilla wurden zu Beginn fünf Bewohner betreut. Da der Platz schnell knapp wurde, begann 1957 der Bau von «Haus zwei», das nun abgebrochen wird.

Der «Abendfrieden» ist heute ein Pflegeheim mit einem geschützten Demenz-Wohnbereich. Es bietet Platz für durchschnittlich 90 Bewohner und beschäftigt 130 Personen. Es wird von der privaten gemeinnützigen Stiftung Abendfrieden betrieben. (ndo)

Aktuelle Nachrichten