Vom Kellerbetrieb zur Firma mit 220 Mitarbeitern

Drucken
Teilen

Edwin Bischof kommt am 7. April 1927 in Häggenschwil als jüngstes Kind einer Bauernfamilie zur Welt. Er lernt Mechaniker an der Metallarbeiterschule in Winterthur. Im April 1962 macht sich Edwin Bischof selbstständig – der Grundstein für die spätere Biro an der Kreuzlingerstrasse. Zunächst produziert er aber während viereinhalb Jahren Kunststoffteile im Keller seines Hauses an der Badstrasse 9, wo der ehemalige Unternehmer noch heute mit seiner Frau wohnt. Bald wird es dort zu eng. Die Firma wächst und wächst. 2002 zählt die Biro 220 Mitarbeiter. Zu diesem Zeitpunkt hat sich Edwin Bischof bereits zurückgezogen. 2011 wird der Betrieb aufgrund wirtschaftlicher Schwierigkeiten an die Sika verkauft – ein Unternehmen der Spezialitätenchemie. (mso)