Vom ausgedienten Sportartikel zur Hängematte

ROMANSHORN. Seit über 30 Jahren setzen sich die beiden Frauenvereine in Romanshorn dafür ein, dass Familien günstige Sportartikel erwerben können und Ressourcen geschont werden. 56 (im Vorjahr: 50) Kundinnen und Kunden kauften an der Sportartikelbörse 168 (172) Artikel.

Merken
Drucken
Teilen

ROMANSHORN. Seit über 30 Jahren setzen sich die beiden Frauenvereine in Romanshorn dafür ein, dass Familien günstige Sportartikel erwerben können und Ressourcen geschont werden. 56 (im Vorjahr: 50) Kundinnen und Kunden kauften an der Sportartikelbörse 168 (172) Artikel. Abnehmer fanden vor allem Skischuhe, Ski, Helme und Skibekleidung.

Der Erlös aus der bescheidenen Marge geht jeweils an eine gemeinnützige Institution in Romanshorn. Der diesjährige Erlös von 552 (730) Franken kommt der Institution Hängematte zugute, welche ums Überleben kämpft. Das Romanshorner Erholungshaus für behinderte Kinder und deren stark geforderten Eltern steht Ende Jahr vor dem Aus, weil die IV künftig die Spitex-Pflege streicht. Der Gemeinnützige Frauenverein und die katholische Frauengemeinschaft möchten mit ihrer Spende ein Zeichen der Wertschätzung für die Arbeit der Institution setzen, die für das Wohl der schwächsten Glieder unserer Gesellschaft kämpft. (pd)