Volksschule senkt Steuerfuss

Die Stimmberechtigten der Volksschulgemeinde Berg-Birwinken sagten am Donnerstagabend Ja zum Budget 2015, zu Steuersenkung und Kreditvorlagen.

Rudolf Steiner
Merken
Drucken
Teilen

BERG. Keine Dreiviertelstunde dauerte die Versammlung der Volksschulgemeinde Berg-Birwinken (VSBB) am Donnerstagabend in der Halle Neuwies. Das lag einerseits an der dünn befrachteten Traktandenliste, andererseits schienen die 87 Stimmberechtigten keine grosse Lust zum Diskutieren zu verspüren. Im Verlaufe des Abends richten sich gerade mal drei Votanten mit Anfragen an den Schulpräsidenten.

Um der Versammlung etwas mehr Farbe und Profil zu verleihen, verteilen die Verantwortlichen zu Beginn das Leporello «Profil», ein mit farbigen Kinderfotos ausgestattetes Porträt der VSBB.

Schulpräsident Benno Rast hat einen unaufgeregten Abend. Einstimmig und diskussionslos stimmen die Anwesenden der Senkung des Steuerfusses von 108 auf 105 Prozent zu. Und nur zum Kreditbegehren für den Neubau des Spielplatzes Süd beim Primarschulhaus in Berg muss Rast Fragen beantworten. Der neue Spielplatz dürfe selbstverständlich auch ausserhalb des Schulunterrichtes von allen Kindern benützt werden, beantwortet Rast eine davon. In der Folge bewilligen die Stimmberechtigten sowohl diesen Kredit über 174 000 Franken als auch denjenigen von 295 000 Franken für die Ersatzbeschaffung der Informatik.

Für 250 000 Franken werden neue Geräte gekauft, 45 000 Franken kostet die Aufrüstung des WLAN-Netzes. «Die 250 000 Franken haben wir in den vergangenen Jahren für die Neuanschaffung bereits zurückgestellt, so dass das Budget 2015 nur noch mit 45 000 Franken belastet wird», sagt Rast.