Vier an einem Klavier

Die Studierenden der PMS und der PH Kreuzlingen durften ihre Lehrkräfte für einmal als Künstler sehen und hören. Diese gaben am Montag ein Konzert.

Erwin Schönenberger
Merken
Drucken
Teilen
Zwei Lehrkräfte bei ihrem Auftritt. (Bild: Erwin Schönenberger)

Zwei Lehrkräfte bei ihrem Auftritt. (Bild: Erwin Schönenberger)

KREUZLINGEN. Es war für die Studierenden und die zahlreichen anderen Gäste ein besonderer Moment, die Musiklehrkräfte einmal nicht als Lehrende, sondern als Künstler zu sehen und zu hören. Wohl auch deshalb war die Campus-Aula am Montagabend sehr gut besetzt.

Musik aus aller Welt

Stimmungsvoller hätte man das erste Konzert dieser Art wohl kaum beginnen können, als mit zwei Sonaten aus dem 16. und 17. Jahrhundert für Blockflöte und Cello. Die beiden so verschiedenen Instrumente wetteiferten in fröhlichen Passagen, um sich dann wieder perfekt zu ergänzen. Weiter ging die musikalische Reise mit dem Gitarrenensemble und Volksmusik aus der Türkei, Marokko und Bulgarien. Mitreissende Gitarrenklänge begleiteten den ausdrucksstarken Gesang von Christine Forster. Und dann zog Sängerin Juandalyn Abernathy das Publikum mit zeitgenössischen Versionen bekannter Gospelmelodien restlos in ihren Bann.

Volksmusik interpretiert

Zu einem besonderen musikalischen Event hatten sich gleich acht Lehrkräfte mit Klavier, Cello, Flöte, Klarinette, Trompete und Marimbaphon zusammengefunden. Was wie traditionelle Volksmusik begann, entwickelte sich dabei zu einem modernen Klang, einer Mischung aus Jazz und Musical mit einem Hauch von Zwölftonmusik, immer aufbauend auf bekannten Melodien – ein herrlicher Vortrag.

Es wird eng am Flügel

Einen Höhepunkt – auch für die Lachmuskeln – lieferten die vier Pianisten, die sich einen Flügel teilen mussten. Da wurde es eng, aber auch unterhaltend. Immerhin scheinen die Arbeitsbedingungen doch nicht schlecht zu sein, wie der Einsatz eines zweiten Flügels für das Arrangement von Beethovens 5. Sinfonie für vier Hände zeigte.

Tosender Schlussapplaus belohnte die Ausführenden für ihre Leistung. Hoffentlich wird dieses Konzert der Musiklehrkräfte der Anfang einer Tradition.