«Viele machen es sich zu leicht»

Zeljka Blank-Antakli erlebt die Zuwanderung von Ausländern nach Kreuzlingen unterschiedlich. Neben vielen problemlosen Fällen gibt es auch schwierige.

Drucken
Teilen

Zeljka Blank-Antakli erlebt die Zuwanderung von Ausländern nach Kreuzlingen unterschiedlich. Neben vielen problemlosen Fällen gibt es auch schwierige.

Ein Fall, der sie berührt hat, war eine alleinerziehende deutsche Mutter, die leider völlig falsch informiert gewesen sei. «Sie zog mit Kind und Kegel nach Kreuzlingen, hatte in Deutschland Job und Wohnung gekündigt und das Kind von der Schule abgemeldet. Und als sie in Kreuzlingen schon einen Mietvertrag unterschrieben hatte, musste sie feststellen, dass sie als Selbständige zu wenig Einkommen nachweisen konnte», erzählt Zeljka Blank. «Es gibt viele Menschen, die sich das zu leicht machen.»

Sehr schwierig und manchmal dramatisch seien auch IV-Fälle bei Ausländern mit einfachen Berufen. Zeljka Blank erzählt von einer jungen Frau, die nach einem schweren Unfall arbeitsunfähig ist und der jetzt die Ausschaffung droht. Das werde nach der Annahme der Initiative ein häufigeres Szenario sein. (ho)