Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Verordnete Kurse fehlen

Der Regierungsrat hält in der Verordnung zum Gesetz über den Feuerschutz fest: «Wählbar zum Kommandanten einer Stützpunktfeuerwehr sind Offiziere, welche die schweizerischen Feuerwehrinstruktorenkurse I und II erfolgreich abgeschlossen haben.» Andreas Diethelm fehlen die Kurse.

Der Regierungsrat hält in der Verordnung zum Gesetz über den Feuerschutz fest: «Wählbar zum Kommandanten einer Stützpunktfeuerwehr sind Offiziere, welche die schweizerischen Feuerwehrinstruktorenkurse I und II erfolgreich abgeschlossen haben.» Andreas Diethelm fehlen die Kurse.

Via Ausnahmebewilligung gaben der Regierungsrat und das kantonale Feuerschutzamt ihr Einverständnis, dass Diethelm die Kurse nachholen kann. Jedoch legt die Feuerwehrkoordination Schweiz in den Richtlinien fest, dass dies maximal bis zum Alter von 45 Jahren möglich ist. Im Thurgau gilt sogar eine Altersbeschränkung 42 Jahre. Andreas Diethelm wird im August 46.

Im Thurgau ist es ausserdem üblich, dass der Kommandant einer Stützpunktfeuerwehr vor Ort wohnt. Diethelm kommt aus Hefenhofen.

Neben Diethelm hatte sich Christian Zanetti beworben. Zanetti war zwei Jahre lang Vizekommandant der Feuerwehr Romanshorn und 28 Jahre lang Mitglied. Er hat nicht nur die Instruktorenkurse I und II erfolgreich abgeschlossen, sondern auch den Instruktorenkurs III. Zanetti wohnt in Romanshorn. Er ist nach der Wahl vom Amt zurückgetreten. (tva)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.