Verjüngungskur für die Jazzmeile

An der siebten Jazzmeile setzt der Verein auf Altbewährtes. Dennoch wird die musikalische Bandbreite grösser. Mit Funk und Blues wollen die Organisatoren ein jüngeres Publikum anlocken.

Michèle Vaterlaus
Drucken
Teilen
Kurt Lauer, Helmut Meier und Dieter Röhrsheim geben eine Kostprobe der Klänge, die an der Jazzmeile zu hören sein werden. (Bild: Reto Martin)

Kurt Lauer, Helmut Meier und Dieter Röhrsheim geben eine Kostprobe der Klänge, die an der Jazzmeile zu hören sein werden. (Bild: Reto Martin)

KREUZLINGEN. Knapp 35 Bands geben rund 50 Konzerte während vier Tagen: Vom Donnerstag, 29. August bis am Sonntag, 1. September findet in Kreuzlingen die Jazzmeile statt. «Wir hatten Pech letztes Jahr mit dem Wetter. Vier Tage lang hat es geregnet. Doch dieses Jahr wird es klappen», sagt Harry Tschumi, Vizepräsident des Vereins Jazzmeile. An der siebten Ausgabe setzen die Organisatoren zum einen auf Altbewährtes, zum anderen auf ein verjüngtes Programm. Mit von der Partie sind wiederum Gastronomen in und um Kreuzlingen.

Der Donnerstagabend gehört wie bisher den Lokalen ausserhalb. Den musikalischen Auftakt macht die Kurt Lauer Saxo Group im Seecafé in Gottlieben. Kurt Oberländer und Brigitte, bekannt durch ihre Teilnahme bei den grössten Schweizer Talenten, werden um 20 Uhr im Schloss Brunnegg auftreten. Die offizielle Eröffnung der Jazzmeile findet schliesslich am Freitag, 16.30 Uhr, bei Portmann Tabak statt. Am Samstag stehen auf dem Boulevard drei Bühnen: die Steinerbühne beim «Blue», die Lichtscheinbühne auf Höhe der Thurgauer Kantonalbank und die Ceha-Bühne.

Raphael Brunschweiler im Boot

Auch dieses Jahr haben die Organisatoren kleine Veränderungen vorgenommen, um die Jazzmeile zu verbessern. So werden nicht nur Dixie-Formationen wie die Mississippi Steam Boat Chicken oder Big Bands wie die Swing Kids auftreten. Der Verein setzt vermehrt auf Blues und auf moderne Funkbands wie Mory Samb oder Gooey Kablooie.

Angeworben hat diese Formationen Raphael Brunschweiler. «Wir haben ihn ins Boot geholt, um etwas frischen Wind in die Jazzmeile zu bringen», sagt Harry Tschumi. Tschumis Ziel sei, nach und nach die Verantwortung für das Line-up dem jungen Kreuzlinger abzugeben, damit er sich auf das Sponsoring konzentrieren könne. Brunschweiler ist in Kreuzlingen aufgewachsen, lebt in Luzern und studiert Jazz. Er ist zudem der Kopf der «Gaptones». Die Funkband besteht aus neun Musikern und wird am Samstag im Tanzbödeli auftreten. «Das ist auch neu: Auf der Strasse ist um Mitternacht Schluss mit Musik. Im Tanzbödeli geht es bis zwei Uhr morgens weiter», sagt Tschumi.

Freier Eintritt für Kinder

Zwischen den Bühnen auf dem Boulevard wird wie im letzten Jahr wieder eine Oldtimer-Ausstellung stattfinden. Gleich bleibt der Sonntag unter dem Motto Jazzmeile am See. Den Button-Verkauf gibt es auch dieses Jahr. 20 Franken kostet einer, Kinder und Jugendliche bis 16 haben freien Eintritt.

Aktuelle Nachrichten