Vergangenheit hält Einzug

ROMANSHORN. Bilder erzählen Geschichten, und Menschen erinnern sich: Im Haus Holzenstein wurde am Freitag eine Ausstellung mit alten und neuen Bildern der Hafenstadt eröffnet.

Markus Bösch
Drucken
Teilen
Sie freuen sich über die Bilder, die sie ausgewählt haben: Hans Dold und Paula Wassmann. (Bild: Markus Bösch)

Sie freuen sich über die Bilder, die sie ausgewählt haben: Hans Dold und Paula Wassmann. (Bild: Markus Bösch)

Der designierte Geschäftsführer Andreas Steinke hatte die Idee, das Ortsmuseum war begeistert und vier Bewohnerinnen und ein Bewohner haben die Bilder dann mit ausgewählt: Mit einem Frühlingsapéro wurde die daraus gestaltete Ausstellung vor Pfingsten eröffnet.

Zu Gesprächen verführen

«Ich wünsche Ihnen, dass diese Bilder des alten und neuen Romanshorn Sie innehalten lassen, zu Gesprächen verführen und dass Sie sich noch ein bisschen heimischer fühlen bei uns», sagte Steinke mit sichtlicher Freude. Und für Stadtammann David H. Bon und Genossenschaftspräsident Christian Hug ist diese Ausstellung ein Angebot mehr, nach Holzenstein zu kommen, um da den Wandel der Hafenstadt mitzuverfolgen. Wichtig sei, zu erkennen, dass «wir den Vätern treu bleiben und gleichzeitig Neues schaffen sollten».

Da und dort gebe es wohl Bekanntes und Neues zu entdecken, beispielsweise bei jenen Bildern, wo Gebäude mit Personen zu sehen seien, wie bei der alten Seebadi und der damaligen Bademeisterin. «Oder auch bei der Gruppe von Bildern unter dem Motto <früher und heute>». Und schliesslich Bilder, die das frühere Leben vor Augen führen, wie zum Beispiel der mit zwei Pferden bespannte Krankenwagen (immerhin bis 1955 im Dienst).

Bei Auswahl mitgeholfen

Bei der Auswahl der nun präsentierten Bilder wesentlich mitgeholfen haben Elisabeth Gerl, Paula Wassmann, Martha Braun, Ruth Hitz und Hans Dold. Sie, allesamt Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses Holzenstein, freuen sich nun über die geglückte Ausstellung.