Verbauungen unterspült – Sofortmassnahmen nötig

Steinach Als Folge mehrerer Hochwasser in den letzten Jahren und Geschiebeverlagerungen im Unterlauf der Steinach sind verschiedene Schwellen zerstört und Böschungsverbauungen unterspült. Die Hohlräume sind zum Teil über zwei Meter gross.

Drucken
Teilen

Steinach Als Folge mehrerer Hochwasser in den letzten Jahren und Geschiebeverlagerungen im Unterlauf der Steinach sind verschiedene Schwellen zerstört und Böschungsverbauungen unterspült. Die Hohlräume sind zum Teil über zwei Meter gross. Dringende Sanierungen wurden bereits vor zehn Jahren ausgeführt. Der Gemeinderat wollte damals das Projekt Hochwasserschutz Steinach aufnehmen und eine Gesamtsanierung abgehen, bevor die Erosion voranschreitet. Doch inzwischen ist festgestellt worden, dass die Bachsohle schneller abgetragen wird und die Bachböschungen stark ausgewachsen sind. Die Hölzer zersetzen sich rascher, seit das Abwasser der Kläranlage Hofen abgetrennt worden und der Wasserspiegel tiefer ist. Die Verbauungen sind teils über hundert Jahre alt. Bei Hochwasserereignissen könnte der Bruch der Hölzer zu Schäden an der Schulstrasse führen. Der Gemeinderat wird daher der Bürgerschaft mit dem Budget 2017 einen Investitionskredit von 150 000 Franken für Sofortmassnahmen beim Unterhalt der Steinach beantragen. (red.)