Vandalismus in der Waldschule

Drucken
Teilen

Weinfelden Die Freude war von kurzer Dauer. Noch an der Jahresversammlung der Waldschule vor zwei Wochen konnte Präsident Paul Vogt von der Abnahme der Vandalismusvorfälle berichten. Nun fiel die Waldschule aber einem Vandalenakt zum Opfer. In der Nacht auf Sonntag, kurz nach Mitternacht, haben Unbekannte geschnitzte Holzpilze und einen Holzschopf im Wald in Brand gesetzt. «Die Feuerwehr musste ausrücken, um das Feuer zu löschen», sagt Revierförster Ruedi Gubler. Aufgrund des Feuerwehreinsatzes wurde auch die Polizei eingeschaltet. «Am Abend hatte eine Familie die Waldschule reserviert, sie musste eine Gruppe Jugendliche wegschicken. Es ist möglich, dass diese dann später zurückgekommen sind und das Feuer gelegt haben», sagt Gubler. Er bittet um Hinweise an die Polizei. (red)