Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

UTTWIL: Liebesgeschichte in Florenz, Prag und Uttwil

Der Musikverein hat mit seinem Programm am Unterhaltungsabend eine Liebesgeschichte rund um die Blasmusik erzählt: In Florenz finden Anita und Florent die «Ewigi Liäbi».
Die Musikanten müssen in Uttwil auch schauspielern können. (Bild: PD)

Die Musikanten müssen in Uttwil auch schauspielern können. (Bild: PD)

Bevor der Musikverein Uttwil am Unterhaltungsabend am Samstag in der Mehrzweckhalle zum Zug kam, eröffnete die Jugendmusik Uttwil mit der neuen Dirigentin Sarah Belz den Konzertabend. Sie führte das kleine Korps mit «Funkytown» und «My Heart will go on» gekonnt um die kleinen Nervositätsklippen. Von ihr selbst arrangiert und auf diese kleine Besetzung zugeschnitten wurde «Frau von Ungefähr», bevor «Summer Nights» aus dem Musical «Grease» den Auftritt des Nachwuchses abrundete.

Dorfklatsch im Utti-News-Pub

Mit «Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung» von James Last startete dann der Musikverein Uttwil unter der Leitung von Pius Simbürger in seinen Konzertteil. Souverän und mit viel Witz führte ein junges Team im Utti-News-Pub durch die Liebesgeschichte von Anita und Florent. «Anita» animierte das Publikum bereits ein erstes Mal zum Mitwippen. Anita und Florent reisten nach Florenz, wo sie mit dem «Florentinermarsch», gefolgt von der Polka «Ein Herz für Blasmusik», die «Ewigi Liäbi» fanden.

Wettstück im Konzert verpackt

Nach der Pause hatten die beiden eine romantische «Sommernacht in Prag», bevor sie als «Schmelzende Riesen» in ihrer Liebe zueinander aufgingen. Das nicht zu unterschätzende Wettstück der 3. Stärkeklasse wurde vom Musikverein Uttwil mit viel Feingefühl vorgetragen. «The Power of Love» und die Polka «Heut’ ist unser Hochzeitstag» führten die Liebesgeschichte auf den emotionalen Höhepunkt.

35 und 50 Jahre für die Blasmusik

Der Präsident Dieter Bächler konnte nach dem Dank an alle Helfer und an die zahlreich anwesenden Gäste gleichzeitig zwei Musikanten ehren. An der Delegiertenversammlung des Thurgauer Kantonal-Musikverbandes wurden der Dirigent Pius Simbürger für 35 Jahre aktives Musizieren zum eidgenössischen Veteran und Jonas Züllig für 50 Jahre zum kantonalen Ehrenveteran ernannt. Das solide einstudierte und mit der spürbaren Spielfreude vorgetragene Konzert wurde mit dem Marsch «Jubelklänge» als Zugabe abgerundet. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.