UTTWIL: Der Funke ist übergesprungen

Während Jahren verzichtete das Dorf am See auf eine Bundesfeier. Heuer spannt die Gemeinde mit Kesswil und Dozwil zusammen. Das 1200-Jahr-Jubiläum hat die Nachbarn einander nähergebracht.

Tanja von Arx
Drucken
Teilen
Der Kesswiler Gemeindepräsident Kurt Henauer referiert an der 1200-Jahr-Feier. (Bild: Thi My Lien Nguyen)

Der Kesswiler Gemeindepräsident Kurt Henauer referiert an der 1200-Jahr-Feier. (Bild: Thi My Lien Nguyen)

Tanja von Arx

tanja.vonarx@thurgauerzeitung.ch

Uttwil feiert wieder. Und hat auch allen Grund dazu. Nach Jahren, in denen die Bevölkerung ein Fest anlässlich des Nationalfeiertags entbehrte, spannt das Dorf am See nun mit den Nachbarn Kesswil und Dozwil zusammen. Gemeindepräsident Stephan Good ist erfreut. «Das ist eine super Sache.»

Viel Aufwand, wenig Leute

Die Idee für eine gemeinsame Feier entstand anlässlich des 1200-Jahr-Jubiläums von Uttwil und Kesswil. Die beiden Gemeinden richteten unter anderem im Juni während zweier Tage ein Fest aus. «Das hat es wie gebraucht», sagt Good. «Die Feierlichkeiten wirkten verbindend. Wir haben dann gefunden: ‹Komm, jetzt machen wir zusammen etwas.›»

Ohne die Jubiläumsfeierlichkeiten hätten wieder alle für sich gefeiert, sagt Good. Respektive Kesswil und Dozwil hätten wie in den Jahren zuvor ein Fest organisiert und Uttwil hätte gepasst. Denn im Heimatdorf seien die Nationalfeierlichkeiten ausgelaufen, sagt Good. «Ursprünglich hatten wir am 31. Juli das Dorffest und am 1. August einen Brunch. Doch es kamen immer weniger Leute, und der Aufwand war gross.» Aus dem Grund habe man während mehrerer Jahre darauf verzichtet.

Die Bundesfeier habe indes nichts mit der Jubiläumsfeier zu tun. «Der Turnverein Kesswil organisiert etwas völlig Neues.» Kurt Henauer, der Gemeindepräsident von Kesswil, sagt: «Der Turnverein ist im Dorf die treibende Kraft. Er feiert Jubiläum. Und wenn es so passt, dann machen wir es so.» Früher habe man im Wald gefeiert, jetzt gehe es an den See.

Gemeindepräsident Good erachtet die diesjährige Nationalfeier als Versuch für künftige Jahre. «Verläuft der Anlass erfolgreich, würden wir ihn gern wieder gemeinsam ausrichten.»