Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Unterflurcontainer bis auf den Nollen

Gemeinderätin Katrin Meienhofer weiht den ersten Unterflurcontainer in Wuppenau ein. (Bild: PD)

Gemeinderätin Katrin Meienhofer weiht den ersten Unterflurcontainer in Wuppenau ein. (Bild: PD)

Wuppenau Wie alle anderen ­Gemeinden der Region Wil setzt auch Wuppenau auf die unter­irdische Zwischenlagerung des Abfalls. Ende März wurde der erste Unterflurcontainer von Gemeinderätin Katrin Meienhofer an der Meisenstrasse 1 in Betrieb genommen. Es ist einer des Typs «vollversenkt», bei dem sich der volumenreiche Teil des Behälters unter der Erde befindet. Damit ist der Startschuss ­erfolgt.

Im laufenden Jahr ist der Bau von vier weiteren Unterflurcontainern in den Dörfern Wuppenau und Hosenruck geplant, wie Gemeindeschreiber Benno Erne mitteilt. Die Entscheidung, ob voll- oder halbversenkte ­Modelle installiert werden, wird von Fall zu Fall neu beurteilt. In einem weiteren Schritt wird geprüft, ob der Bedarf für weitere solcher unterirdischer Sammelstellen besteht. Noch sind die Gespräche betreffend der Standorte nicht abgeschlossen.

Mehr als 1000 Unterflur­behälter sollen im Einzugsgebiet des Zweckverbands Abfallverwertung Bazenheid (ZAB), zu dem auch Wuppenau gehört, errichtet werden. Kostenpunkt: gut 16 Millionen Franken. Mittlerweile ist dazu mit allen Gemeinden ein Konzept ausgearbeitet worden. (sdu)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.