Unliebsame Gartenbesucher

BISCHOFSZELL. Die Fachvorträge der Regionalgruppe Thurgau der Gesellschaft Schweizerischer Rosenfreunde und des Vereins Bischofszeller Rosen- und Kulturwoche haben bereits Tradition. Sie finden jeweils am letzten Dienstag im Oktober statt.

Merken
Drucken
Teilen

BISCHOFSZELL. Die Fachvorträge der Regionalgruppe Thurgau der Gesellschaft Schweizerischer Rosenfreunde und des Vereins Bischofszeller Rosen- und Kulturwoche haben bereits Tradition. Sie finden jeweils am letzten Dienstag im Oktober statt. Dieses Jahr hält Daniel Brogle, Leiter Gärten im Bildungs- und Beratungszentrum Arenenberg, am 27. Oktober ein Referat mit dem Titel «Krankheiten und Schädlinge am Buchs». Die öffentliche Veranstaltung findet im Bürgersaal des Rathauses statt und beginnt um 19.30 Uhr.

Ein gesunder Buchs im Garten ist etwas Schönes und teilweise sogar ein künstlerisches Gebilde. Zudem ist Buchs das unverkennbare Symbol eines barocken Rosen- oder Kräutergartens. Lange Zeit galt der Buchs als krankheitsresistent. Doch dann tauchten plötzlich Pilzerkrankungen auf und man entdeckte auch den Buchsbaumzünsler. Alle Halter von Buchspflanzen können davon betroffen sein.

Am Infoabend wird erklärt, wie man auf diese Phänomene richtig reagiert. Der Referent erläutert Strategien zur Bekämpfung der unliebsamen Erscheinungen. Sollen physikalische, biologische oder chemische Mittel angewendet werden? Gibt es Alternativen, die den Buchs allenfalls ersetzen könnten? (red.)