Umsatzziel nicht erreicht

Sie haben die erste Saison im Seebad-Restaurant als Geschäftsführerin hinter sich. Ihre Bilanz?

Drucken
Teilen
Isabella Szucher Seebad-Restaurant

Isabella Szucher Seebad-Restaurant

Sie haben die erste Saison im Seebad-Restaurant als Geschäftsführerin hinter sich. Ihre Bilanz?

Wir haben das Umsatzziel nicht erreicht. Unser Gastronomiebetrieb in der Seebadi ist sehr wetterabhängig. Das war diesen Sommer eher schwierig. Dafür haben wir viel positives Feedback der Gäste bekommen. Es gab auch Kritisches, aber das finde ich gut, solange es konstruktiv ist.

Was wollen Sie auf die nächste Saison hin aufgrund dieser Rückmeldungen ändern?

Es geht zum Teil auch um interne Arbeitsabläufe, zum Beispiel bei den Salaten. Bei schönem Wetter ist eine Person den ganzen Tag damit beschäftigt, die Salate zu richten, hier können wir uns noch besser organisieren.

Wird es weitere sichtbare bauliche Veränderungen geben?

Wir haben relativ viel investiert auf unseren Anfang hin und müssen das jetzt zuerst abzahlen. In dieser ersten Saison haben wir gesehen, was man alles machen könnte. Wir gehen jetzt Schritt für Schritt vorwärts.

Und was war besonders positiv für Sie in der ersten Saison?

Es gab viele schöne Begegnungen mit tollen Gästen, dann gefielen mir auch die Geburtstagsfeste, die wir am Abend bei uns durchführen konnten und es ist toll, dass auch Angestellte von Firmen oft bei uns das Mittagessen geniessen. (chs)

Aktuelle Nachrichten