Um Hundertstel gekämpft

BISCHOFSZELL. Mitmachen ist schön, gewinnen jedoch auch. 240 Kinder, Jugendliche und Erwachsene massen sich am Freitag am «Schnellsten Bischofszeller».

Claudia Gerrits
Drucken
Teilen
Bei den Jüngsten zählte vor allem das Mitmachen. (Bild: Claudia Gerrits)

Bei den Jüngsten zählte vor allem das Mitmachen. (Bild: Claudia Gerrits)

«Konzentrieren, sich sammeln», mahnt der Startgeber die Mädchen und Buben, die jeweils zu viert auf der Laufbahn auf dem Sportplatz Bruggwiesen aufs Zeichen zum Losrennen warten. Solche Anweisungen brauchen die Erwachsenen kaum, die allerdings am «Schnellsten Bischofszeller» in der Minderzahl sind. 240 Läuferinnen und Läufer in 13 Alterskategorien kämpften um Hundertstelsekunden auf der 80 Meter langen Rennstrecke. Die Schnellsten aus den Kategorien der 9- bis 15jährigen dürfen am «Schnellsten Thurgauer» teilnehmen, der am 23. August in Kreuzlingen ausgetragen wird.

Früher auf der Poststrasse

«Es sind je länger je mehr vor allem Kinder und Jugendliche, die am Wettlauf teilnehmen», bestätigt Martin Zwiker, der als Speaker die Läufe kommentiert. Bei den älteren Kategorien seien noch die Turnerinnen, Turner selber und einige Fans dabei. «Hin und wieder geht es mit der Teilnahme darum, eine Wette einzulösen.» In der Kategorie der 17- bis 36jährigen sind 23 Teilnehmende, ab 36 gerade noch 10 Frauen und Männer am Start. Seit 1974 organisiert der Turnverein Bischofszell den sportlichen Anlass. Auf der Poststrasse fanden die ersten Läufe statt. «Das waren jeweils riesen Volksfeste, die Strasse gesperrt und voller Leute», weiss Martin Zwiker. Später wechselte der Wettkampf auf die Bitziwiese, bevor schliesslich der Sportplatz Bruggwiesen Austragungsort wurde.

Die Zahl der Teilnehmenden sei auch immer etwas abhängig vom Wetter, erklärt Martin Zwiker. Jedenfalls ist die 34. Auflage vom Wetterglück begünstigt. Drohten am Nachmittag noch Gewitterwolken, strahlt bis am frühen Abend die Sonne vom Himmel.

Titel nur einmal verpasst

Strahlende Gesichter gibt es auch bei kleinen und grossen Siegern. Als Tagessiegerin geht Arlena Koller aus Lanterswil mit 10,67 Sekunden hervor. «Schnellster Bischofszeller» wird Livio Bühler aus Bischofszell mit 9,22 Sekunden. Im Jahr 2002 errang Bühler erstmals den Titel, seitdem hat der 24jährige nur einmal, im Jahr 2005, den Sieg verpasst.

Aktuelle Nachrichten