Üben für den Ernstfall

41 Feuerwehroffiziere aus dem ganzen Kanton Thurgau absolvierten in Neukirch-Egnach einen Weiterbildungskurs zur Einsatzführung.

Rudolf Steiner
Merken
Drucken
Teilen

EGNACH. Für einmal nicht in Vollmontur und Atemschutzausrüstung, sondern in lockerem Arbeitstenue arbeiteten 41 Feuerwehroffiziere letzte Woche in Arbon.

Die Leitung des Kurses hatte Stabsoffizier Hauptmann Thomas Segginger aus Arbon, sein Stellvertreter war Hauptmann Fabrizio Hugentobler, Kommandant- Stellvertreter der Feuerwehr Frauenfeld. Weil die Kurse immer an anderen Orten stattfinden, gehört jeweils auch der örtliche Feuerwehr-Kommandant zur Kursleitung, in diesem Fall der Egnacher Christian Feuz. Er war vor allem für die Organisation der Übungsplätze vor Ort verantwortlich.

An elf verschiedenen Plätzen

An drei Tagen übten die fünf Gruppen an elf verschiedenen Arbeitsplätzen. So unter anderen in den beiden Wohn- und Pflegeheimen Seerose und Staubishub, in den Industriebetrieben Kühllager Tobi Seeobst, Biogasanlage Thurella, Zinctec, Getränke Zisch und Garage Meier. «An all diesen Arbeitsplätzen wird auf der Grundlage der Einsatzpläne gearbeitet, die wir von der Feuerwehr Egnach erstellt haben und dauernd aktualisieren», erklärte Feuz.

Besonderes Augenmerk wurde in den Übungen darum auch auf neuralgische Stellen wie Treppenhäuser, Aufzüge, Heizungen, Gasleitungen und Photovoltaikanlagen gelegt.

Anspruchsvolles Programm

Die Kursteilnehmer hatten ein anspruchsvolles, aus Theorie und Praxis bestehendes Programm zu absolvieren. Angefangen von Begriff und Definition der Führungsspirale über Feststellen und Beurteilen am Schadenplatz, Erstellen von Krokis, Entscheiden, Handeln und Einsatzübung im Team, Aufbau der Einsatzleitung, Schadenraumorganisation, Grundsätze der Abschnittsbildung, Erkennen von Schwerpunkten, Einsatzübung bei einem grösseren Ereignis bis zu Nachschub und Ablösungen sowie Anlegen einer praktischen Übung. Während die Kursteilnehmer für das Lösen ihrer Aufgaben im Ausbildungskurs genügend Zeit hatten, müssen sie im Ernstfall in Minuten oder gar Sekunden Entscheide treffen. So ist denn die Schulung dieser Fähigkeiten gemäss der Kursleitung auch eines der wichtigsten Ziele.

Hoher Ausbildungsstandard

Kursorganisation und Ausbildung der Feuerwehrkader sind im Kanton Thurgau im Auftrag des Thurgauer Feuerschutzamtes Aufgabe des Kantonalen Feuerwehrverbandes. In enger Zusammenarbeit von Feuerwehrinspektorat der Kantonalen Gebäudeversicherung und Ausbildungskommission des Feuerwehrverbandes Thurgau kann so ein hoher Ausbildungsstandard der Feuerwehren, insbesondere der Kader und Spezialisten, sichergestellt werden.