Turnveteranen besuchten KKW

39 STV-Veteranen stiegen bei etwas nasser Witterung in Arbon in den Car. Die Route führte über die Autobahn Wil–Winterthur nach Kaiserstuhl. Dort wurde Kaffeehalt gemacht. Die Weiterfahrt dem Rhein entlang ging es nach Zurzach, Koblenz, nach Leibstadt zum AKW Leibstadt.

Drucken
Teilen

39 STV-Veteranen stiegen bei etwas nasser Witterung in Arbon in den Car. Die Route führte über die Autobahn Wil–Winterthur nach Kaiserstuhl. Dort wurde Kaffeehalt gemacht. Die Weiterfahrt dem Rhein entlang ging es nach Zurzach, Koblenz, nach Leibstadt zum AKW Leibstadt.

Der Zutritt zum Kraftwerkareal ist nur mit einem amtlichen Ausweis mit Foto erlaubt.

Nach der Begrüssung wurde uns ein Video über die Kernspaltung-Kettenreaktion gezeigt und uns mit der Materie der Kernkraft vertraut gemacht. Das Kernkraftwerk Leibstadt hat eine Nettoleistung von 1165 Megawatt. Diese Leistung ermöglicht eine jährliche Stromproduktion von über 9 Milliarden Kilowattstunden.

Zum Rundgang durch die Anlagen wurden wir in drei Gruppen aufgeteilt. Die Besichtigung umfasste den Kommandoraum, Pumpenhaus, Kühlturm. Der Kommandoraum ist in doppelter Ausführung vorhanden.

Im ersten wird real gearbeitet. Im zweiten werden Störfallszenarien geprobt. Der Reaktor ist das Herz des Kernkraftwerks. Im Vergleich zur Gesamtanlage sind seine Abmessungen verhältnismässig klein. Der Reaktorkern besteht aus 648 Brennelementen mit je 96 Brennstäben. Konrad Hegner

Aktuelle Nachrichten