Turnerinnen verwandelten sich in Badenixen

Eine Holzhütte, engagierte Turnerinnen und viele Gäste: Die Fasnachtsbar in Märwil unter dem Motto «Wasserwelten» war ein Erfolg.

Brigitte Lang
Drucken
Teilen
Michèle und Daniela macht die Arbeit hinter der Theke Spass. (Bild: Brigitte Lang)

Michèle und Daniela macht die Arbeit hinter der Theke Spass. (Bild: Brigitte Lang)

MÄRWIL. Ein schlichtes Schild mit der Aufschrift «Bar» an der Hauptstrasse verwies auf die Holzhütte hinter der Landi. Vor allem Vereinsmitglieder fanden den Weg hierher, aber auch Fasnächtler, die von einem Maskenball zum nächsten zogen oder auf Beizentour waren. «Manche blieben dann hier hängen», erzählt OK-Präsidentin Claudia Meienberger. Es sei eine tolle Woche gewesen und damit meint sie nicht nur die Besucherzahl, sondern auch das Wetter. «Das liegt mir immer etwas auf dem Magen, denn schlechtes Wetter verursacht viel Mehraufwand.»

Hinter der Theke hatten sich drei Bardamen eingerichtet. Normalerweise schlägt ihr Herz fürs Turnen, aber eine Woche im Jahr steht bei ihnen die Fasnacht im Mittelpunkt. «Es war zwar schwierig, sich zum Motto <Wasserwelten> einzukleiden, aber wir hoffen, es hat gepasst», sagt Daniela. «Einen Abend an der Bar zu arbeiten machte schon Spass», berichtet Andrea und fügt hinzu: «Nur wenn die Gäste zu später Stunde nicht nach Hause wollten, dann wurde es etwas mühsam.»

Aktuelle Nachrichten