Tragisches Unglück vor 127 Jahren

Drucken
Teilen

Am 6. August 1890 wurde das Hagenwiler Wasserschloss von einem tragischen Ereignis überschattet. Die Schlossleute kamen gerade von der Feldarbeit heim und sahen wie ihr Sohn und ein Ferienkind mit selbst gebauten Flössen sich auf dem Schlossweiher vergnügten.

Plötzlich kippte eines der Flosse, und die Kinder fielen ins Wasser. Der damalige Schlossherr Karl Angehrn sprang hinein und wollte die beiden retten. Da der Schlossweiher mit Algen stark verwachsen war, kam für alle drei jede Hilfe zu spät. (yal)