Tomate

Die Tomatenpflanze stammt aus Lateinamerika, wo Wildformen von Nordchile bis Venezuela verbreitet sind. In Mittelamerika wurde die Tomatenpflanze von den Mayas von 200 v. Chr. bis 700 n. Chr. kultiviert.

Drucken
Teilen

Die Tomatenpflanze stammt aus Lateinamerika, wo Wildformen von Nordchile bis Venezuela verbreitet sind. In Mittelamerika wurde die Tomatenpflanze von den Mayas von 200 v. Chr. bis 700 n. Chr. kultiviert. Von dort stammt auch der Name der Pflanze, die in der Aztekensprache Nahuatl als «Xitomatl» bezeichnet wurde. In Europa ist sie seit dem ausgehenden Mittelalter bekannt. Sie wurde vermutlich um etwa 1500 von Kolumbus eingeführt. Sie gehört zur Familie der Nachtschattengewächse und

ist eng verwandt mit Kartoffel, Peperoni und Aubergine. In Österreich wird sie als Paradeiser bezeichnet, in Italien heisst sie Pomodoro und in Frankreich Pomme d'amour (Liebesapfel). In der Schweiz gelang ihr der Durchbruch erst Mitte des letzten Jahrhunderts durch die hier lebenden Saisonarbeiter aus Italien, Spanien und Portugal.

Quelle: Wikipedia

Aktuelle Nachrichten