Tipps zur Sturzprävention

Drucken
Teilen

Bürglen Sturzprävention ist wichtig für Seniorinnen und Senioren. Deshalb hat die Alterskommission Bürglen am ver­gangenen Mittwochabend zur ­Information «Sturzprävention» eingeladen. Rita Schär, Fachleiterin für Sport bei Pro Senectute Thurgau, hielt ein Referat. Gerade bei älteren Menschen können Stürze weitreichende Folgen haben. «Ein Sturz verunsichert und löst Ängste aus. Um weitere Stürze zu vermeiden, bewegen sich viele danach weniger, nehmen manchmal sogar am öffentlichen Leben nicht mehr teil», sagt sie. Durch den Bewegungsmangel würden Kraft und Koordinationsvermögen abnehmen. «Der Gang wird so noch unsicherer und das Risiko, erneut zu stürzen, steigt», erklärt Schär.

Durch das Beseitigen von Stolperfallen in den eigenen vier Wänden und durch ein gezieltes Training kann das Sturzrisiko verringert werden. Kniebeugen oder vom Stuhl langsam aufstehen und wieder langsam absitzen sind Tipps der Referentin, um die Beinkraft und die Bauch- und Rumpfmuskeln zu trainieren. Sie verweist auch auf den Kurs, den sie in Weinfelden leitet. Ebenso wichtig ist der Erhalt der Leistungsfähigkeit des Gehirns. «Schaffen Sie Anreize für ihr ­Gehirn. Unternehmen Sie immer wieder etwas Neues, trinken Sie genug», rät die Fachfrau. (hab)