Tim und Struppi in der Kirche

Beim traditionellen Konzert des Musikvereins Weinfelden war die katholische Kirche wieder voll. Das Publikum genoss ein abwechslungsreiches Programm.

Rudolf Steiner
Drucken
Teilen
Weinfelder Musikanten während des Konzertes in der Kirche. (Bild: Rudolf Steiner)

Weinfelder Musikanten während des Konzertes in der Kirche. (Bild: Rudolf Steiner)

WEINFELDEN. Dass der Traditionsanlass beliebt ist, zeigte sich bereits eine halbe Stunde vor Konzertbeginn, als praktisch alle 400 Plätze in der Katholischen Kirche besetzt waren.

Die vollbesetzte Kirche war den Musikanten und Musikantinnen denn auch Herausforderung und Verpflichtung zugleich, das erwartungsvolle Publikum zufriedenzustellen, wie Präsident Erwin Wagner bei der Begrüssung betonte.

Anspruchsvolles Programm

Auch dieses Jahr hatte Dirigent Bruno Uhr mit seinen vier Dutzend Musikanten und Musikantinnen wieder alles daran gesetzt, dem Publikum ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm zu präsentieren.

Mit dem langsamen Marsch «Orion» des niederländischen Komponisten Jan van der Roost gelang ihnen der Auftakt. «Schliessen Sie bei der nächsten Komposition, La Storia von Jacob de Haan, ruhig die Augen und denken Sie sich zu den Melodien ihre eigene Geschichte», gab alt Gemeindeschreiber und Moderator Martin Sax den 400 Zuhörern und Zuhörerinnen den Ratschlag.

Nach dem Filmsoundtrack «Only Love» des rumänischen Komponisten Vladimir Cosma, in dem Christoph Schweizer auf der Trompete als Solist überzeugte, wurde das anspruchsvollste und längste Stück «Tintin» der beiden Komponisten Johan de Meij und Dirk Brossé vorgetragen.

Apéro im Pfarreizentrum

In eindrucksvoller Weise verschmolzen in diesem Werk die verschiedenen Abenteuer und Schauplätze von Tintin und Milou, bei uns bekannt als Tim und Struppi, zu einem musikalischen Gesamteindruck. «Beauty and the Beast» von Alan Menken leitete zur Zugabe «The Olympic Spirit» des amerikanischen Komponisten John Williams.

Beim anschliessenden Apéro im Pfarreizentrum bestand dann Gelegenheit, die Einstimmung in den Advent gemeinsam zu begehen, die Eindrücke des Kirchenkonzerts zu verarbeiten und sich wieder auf den hektischen Alltag vorzubereiten.

Aktuelle Nachrichten