Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Tiefenschärfe

Räbeblatt
D’räbluus

Unter dem Titel «Budget in Rot» und auf dem Bild ein scharf präsentierter roter Ordner und drei unscharfe Herren im Weichzeichner- Modus, knapp erkennbar als Wagner, Vögeli und Marty wurde das Budget 2018 in dieser Zeitung präsentiert. Knapp und unscharf auch die Ausführungen zu den Zahlen. Die wichtigste Aussage: der Steuerfuss wird trotz beträchtlichem Verlust nicht erhöht!

Wir erinnern uns an die Entstehung der Steuerfuss­reduktion von 65 auf 60 Prozent vor einem Jahr. Das Parlament erhöhte darauf den vom Gemeinderat vorgeschlagenen Verlust von 700000 auf 1,2 Millionen Franken. Was dann fürs 2017 wirklich rauskommt, werden wir sehen. Nun geht es weiter mit roten Zahlen im nächsten Budget.

Es geht uns aber trotzdem gut. Tatsache ist, wir müssen Geld aufnehmen, können nicht alles selber finanzieren. «Trotzdem sind wir ganz gut unterwegs, was das Vermögen der Gemeinde betrifft», lautet die Feststellung des Finanzchefs.

Die Gemeinde wird also trotz Verlust gut unterwegs sein. Schulden machen und trotzdem mit dem Vermögen gut unterwegs sein. Wir müssen diese Aussage nicht verstehen, wir können nur hoffen, dass die Budgetvorlage im Parlament mit der notwendigen Tiefenschärfe diskutiert wird.

D’Räbluus

raebluus@stafag.ch

Vorname Name, Ort

xy@xy.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.