Thurgeier kreisen über der Region

Die vier Thurgeier, eine Bischofszeller Gruppe von Schnitzelbänklern, haben ihre Schnäbel gehörig gewetzt. Sie trumpfen dieses Jahr mit noch höher gereckten Köpfen auf. Zudem haben die vorwitzigen Vögel ihre Flugrouten erweitert.

Claudia Gerrits
Drucken
Teilen
Die vier Thurgeier Jörg Baldinger, Markus Eggenberger, Andreas Scheiwiler und Marco Gabban freuen sich über ihre neuen Masken. (Bild: Claudia Gerrits)

Die vier Thurgeier Jörg Baldinger, Markus Eggenberger, Andreas Scheiwiler und Marco Gabban freuen sich über ihre neuen Masken. (Bild: Claudia Gerrits)

BISCHOFSZELL. Die rosaroten Hälse sind länger geworden, und sie verschaffen den Thurgeiern noch mehr Rundblick. Dank ihren neuen Köpfen können sie mit ihren Geieraugen die Welt noch genauer beobachten. So nehmen die vier Vögel auch an der diesjährigen Fasnacht in ihren Schnitzelbänken so manches aufs Korn und verteilen Schnabelhiebe nach allen Seiten. «Die bisherigen Masken hatten schon zu viele Flugstunden und fielen langsam auseinander», sagt Markus Eggenberger. Die Thurgeier sind diese Fasnacht schon zum elften Mal unterwegs.

Verse mit Helgen illustriert

Seit Dezember haben sich Jörg Baldinger, Markus Eggenberger, Marco Gabban und Andreas Scheiwiler getroffen, Themen und Verse gesammelt, an Worten und Rhythmus gefeilt. Anders als bisher habe er das Jahr über keine Zeitungsausschnitte gesammelt, sondern gleich Verse geschmiedet, erzählt Eggenberger. «Mit dem Effekt, dass viel zu viele Verse zusammengekommen sind», stellt er lachend fest. Er sei jedoch nicht alleiniger Verseschmied, wehrt er ab. «Wir haben viel Sand gesiebt, um die Perlen zu finden», betont Baldinger. Von der Aktualität eingeholt, verliert manches an Brisanz. Futter für ihre Verse finden die Thurgeier aber ständig. Rund 30 Schnitzelbänke haben sie parat. Wie immer gehört zu jedem Vers ein von Gabban gestalteter Helgen.

Auch auswärts Auftritte

Nicht nur in Bischofszell (Beizenfasnacht am Fasnachtsfreitag und am Fasnachtssamstag im Bistro zu Tisch) landen die Thurgeier. Auf Einladung geben sie heuer auch an der Amriswiler und Herisauer Fasnacht sowie an der Bürgler Metzgete ihre Schnitzelbänke zum Besten. «Wir haben natürlich auch Verse, die zu den Auftrittsorten passen», erklärt Marco Gabban. Im Gegenzug – und dies war die Bedingung der vier Vögel – kommen die auswärtigen Schnitzelbänkler nach Bischofszell.

Schnitzelbänkler-Abend: Samstag, 1. März, ab 18 Uhr; Bistro zu Tisch, Marktgasse 5; Anmeldung nötig!

Aktuelle Nachrichten