Thorsten Arp musste aufgeben

ERMATINGEN. Der Ermatinger Thorsten Arp hat am Sonntag auf eine Weiterfahrt mit dem Kajak verzichtet. Sein Rekordversuch, in weniger als sieben Tagen auf dem Rhein von Chur nach Rotterdam zu paddeln, ist damit bereits zum zweitenmal gescheitert. 2014 kam er bis nach Karlsruhe.

Merken
Drucken
Teilen

ERMATINGEN. Der Ermatinger Thorsten Arp hat am Sonntag auf eine Weiterfahrt mit dem Kajak verzichtet. Sein Rekordversuch, in weniger als sieben Tagen auf dem Rhein von Chur nach Rotterdam zu paddeln, ist damit bereits zum zweitenmal gescheitert. 2014 kam er bis nach Karlsruhe. Das schlechte Wetter und Hochwasser hatten ihm unterwegs grosse Probleme bereitet. Auch dieses Mal kam Thorsten Arp das Hochwasser in die Quere. Nach fünf Tagen hat er etwa die Hälfte der Strecke zurückgelegt. Er kam am Samstagabend in Geisenheim an. Das liegt kurz hinter Mainz. Arp und seine Begleiter sind dennoch stolz auf die sportliche Topleistung der vergangenen Tage. (ubr)