Thomas Götz startet in die nächste Runde

WEINFELDEN. In einer Woche beginnt die neue Serie «Ergötzliches» im Theaterhaus Thurgau. Schauspieler Thomas Götz greift in seinem Abendprogramm wieder aktuelle Themen aus der Region, dem Kanton und der Welt auf und berichtet darüber mit viel Witz und Charme.

Mario Testa
Drucken
Teilen
Thomas Götz präsentiert Ergötzliches im Theaterhaus. (Archivbild: Mario Testa)

Thomas Götz präsentiert Ergötzliches im Theaterhaus. (Archivbild: Mario Testa)

WEINFELDEN. In einer Woche beginnt die neue Serie «Ergötzliches» im Theaterhaus Thurgau. Schauspieler Thomas Götz greift in seinem Abendprogramm wieder aktuelle Themen aus der Region, dem Kanton und der Welt auf und berichtet darüber mit viel Witz und Charme. Er schlüpft auch in seinem neusten Programm wieder in verschiedene Rollen, wirft als Kantonsrat Schnyder einen kritischen Blick auf die anstehenden Wahlen, und lässt auch dessen Schwester Sabine zu Wort kommen. Produziert wird «Ergötzliches» von der Bühni Wyfelde.

«Im vergangenen halben Jahr ist so viel passiert. Es ist gar nicht so einfach, sich aus dem Sammelsurium der Themen die richtigen herauszupicken», sagt Götz. Das ganze Jahr über mache er sich jeweils Notizen zu aktuellen Geschehnissen, die er dann in der Vorbereitung aufs Programm nützt. «Am vergangenes Jahr eingeführten Konzept mit drei Auftritten pro Staffel halten wir fest, es hat sich bewährt», sagt Götz. Die ersten drei Vorstellungen sind kommende Woche am Donnerstag, Freitag und Samstag – später folgen weitere Staffeln mit neuen Themen im April und Juni. «Es gibt auch heuer wieder viele Filmsequenzen, die ich mit Daniel Felix realisiert habe. Wir betreiben einen grossen Aufwand für die Produktion.» Gastmusiker in der ersten Staffel kommende Woche ist die Soul- und Funkband Saft.

www.buehniwyfelde.ch

Aktuelle Nachrichten