TGB übernehmen Stromversorgung in Olmerswil

KRADOLF-SCHÖNENBERG. Im Jahr 2007 wurde auf Antrag des Elektrizitätswerks des Kantons Thurgau (EKT AG) ein Vertrag abgeschlossen, der regelt, dass die EKT AG die Energieversorgung des Netzgebietes Olmerswil in Neukirch an der Thur für die Dauer von 20 Jahren übernimmt.

Drucken
Teilen

KRADOLF-SCHÖNENBERG. Im Jahr 2007 wurde auf Antrag des Elektrizitätswerks des Kantons Thurgau (EKT AG) ein Vertrag abgeschlossen, der regelt, dass die EKT AG die Energieversorgung des Netzgebietes Olmerswil in Neukirch an der Thur für die Dauer von 20 Jahren übernimmt. Zu diesem Versorgungsgebiet gehören auch die Weiler Entetswil (Gemeinden Bischofszell und Niederhelfenschwil SG) sowie Dietenwil (Gemeinde Niederhelfenschwil). Die EKT AG will künftig nicht mehr als Endverteilerin tätig sein und sich auf das Kerngeschäft konzentrieren. Deshalb möchte die EKT AG den Vertrag vorzeitig auflösen.

Thurgauer Lösung gefunden

Die St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK) wäre grundsätzlich für die Versorgung des St. Galler Gebietes (Dietenwil und Teile von Entetswil) zuständig. Das EW Kradolf-Schönenberg hat mit dem Weiler Olmerswil nur drei und damit am wenigsten Abonnenten auf seinem Gemeindegebiet.

In den Verhandlungen konnte eine Thurgauer Lösung erreicht werden. Die Technischen Gemeindebetriebe Bischofszell (TGB) übernehmen die Anlagen der EKT AG und damit die Versorgung von Dietenwil, Entetswil und Olmerswil. Die Gemeinden Niederhelfenschwil und Kradolf-Schönenberg haben dieser sinnvollen Lösung zugestimmt. Damit ist die Stromversorgung von Olmerswil durch die TGB langfristig gewährleistet. (red.)

Aktuelle Nachrichten