Tellatin für Feuerle

Fabio Tellatin (36), der für den zurückgetretenen Werner Feuerle in die SP-Fraktion nachgerückt ist, nimmt anstelle seines Vorgängers in der Sozialhilfebehörde Einsitz. In die Redaktionskommission wählte das Parlament auf SP-Antrag Ekin Yilmaz. (me)

Drucken
Teilen

Fabio Tellatin (36), der für den zurückgetretenen Werner Feuerle in die SP-Fraktion nachgerückt ist, nimmt anstelle seines Vorgängers in der Sozialhilfebehörde Einsitz. In die Redaktionskommission wählte das Parlament auf SP-Antrag Ekin Yilmaz. (me)

Dock GmbH spürt Druck

80 ausgesteuerte Personen arbeiten zurzeit in der Arboner Sozialfirma Dock GmbH. So viele waren es mindestens im Durchschnitt des Jahres 2008, berichtete Stadträtin Heidi Wiher-Egger. Momentan habe Dock noch genügend Aufträge, aber der Akquisitionsaufwand habe sich massiv erhöht. Problematisch könnte es dann werden, wenn auftraggebende Firmen von Kurzarbeit betroffen würden. 16 Personen konnten 2008 eine Vollzeitstelle antreten. In sieben Fällen unentschuldigten Fernbleibens verfügte die Sozialhilfebehörde Leistungskürzungen bis hin zum Notgroschen. (me)

441 Personen arbeiten kurz

Derzeit haben in Arbon sieben Firmen für 441 Mitarbeitende Kurzarbeit angeordnet, informierte Stadtammann Martin Klöti. Vor allem Grossbetriebe leiden unter der Krise. Bei den KMU sei die Auftragslage noch weitgehend gut. Die Auswirkungen der Rezession auf die Steuererträge seien noch nicht absehbar, konnte Klöti das Informationsbedürfnis von Andrea Vonlanthen (SVP) nicht stillen. Mit Einbrüchen jedenfalls, so Stadtrat Patrick Hug als Finanzressortverantwortlicher, sei zu rechnen. (me)

Dreifachsporthalle mit Tribüne ausstatten

Der Stadtrat werde eine Kostenbeteiligung für Projektierung und Bau einer Dreifachsporthalle ins Budget aufnehmen, versicherte Stadtrat Reto Stäheli gegenüber Werner Keller (FDP). Die Bedürfnisse für die Vereinsnutzung würden jetzt erhoben; eine Einladung sei am Montag verschickt worden. Bauherrin sei die Stadt aber nicht. Bei der Planung sollte eine Tribüne unbedingt mitberücksichtigt werden, mahnte Keller: «Eine solche Chance dürfen wir nicht verpassen.» – Federführend bei der Projektierung ist die Sekundarschulgemeinde. (me)

Leistungsauftrag an Arbon Energie AG

Der Stadtrat hat im Dezember Arbon Energie AG einen Leistungsauftrag mit energiepolitischen Zielen erteilt. Unter dieser Zusicherung hatte Didi Feuerle (SP) sein Postulat zur Förderung der Solarenergie zurückgezogen. Mit einem Beitrag von 50 000 Franken von Arbon Energie kann die Stadt die Energie- und Umweltberatung auf ein 100-Prozent-Pensum aufstocken. (me)

Aktuelle Nachrichten